Kosmetikstudio  "la jeunesse"0
0
00
Pigmentflecke

 

Pigmentflecke 

Pigmentstörungen werden durch unzählige Faktoren wie Sonne, Genetik, Hormonschwankungen und Hautverletzungen

oder Krankheiten verursacht. Von allen Faktoren verursacht die Sonne die meisten Schäden.

 

 

Sommersprossen (Epheliden)

 

Die anlagebedingten, stecknadelkopf- bis linsengroßen, braunen Flecke treten jeweils im Frühjahr und Sommer verstärkt im

Gesicht oder auch am Oberkörper auf. Sie sind meistens genetisch bedingt.

 

Die pigmentbildenden Zellen in den Sommersprossen bilden mehr Melanin als die der umgebenden Haut. Meist erscheinen die

Sommersprossen schon in früher Jugend, dabei sind junge, blonde und rotblonde Menschen vor allem betroffen. Im Winter

werden die Sommersprossen blasser oder verschwinden.

 

Behandlungsergebnis (vorher / nachher)

Behandlungsergebnis Pigmentstörung

 

Melasma (Chloasma)

 

Hier treten bräunliche Pigmentierungen an Stirn, Schläfen und Wangen, oftmals schmetterlingsförmig bei Frauen auf. Sie sind

unregelmäßig geformt und können zu größeren Flächen zusammenfließen. Die Pigmentierungen verstärken sich in der Sonne.

Ursachen können hormonelle Faktoren (z. B.Schwangerschaft, Kosmetika, Johanniskraut  oder Medikamente) sein.

 

In den Plasmalite-Instituten werden diese Behandlungen nicht mittels IPL- Technologie durchgeführt, da die behandelten

Stellen mit hochenergetischem Licht noch dunkler werden!

 

Leberflecke, Muttermale

 

Sind die umgangssprachlichen Bezeichnungen für gutartige Wucherungen von pigmentbildenden Zellen der Haut und entsprechen

in etwa dem Fachausdruck Pigmentnevus. Da bestimmte Arten von Leberflecken durchaus das Risiko der Entstehung einer bösartigen

Krebsart in sich bergen, ist es wichtig, den genauen Typus jeder pigmentierten Hautwucherung zu bestimmen. Leberflecken oder

Muttermale müssen vom Hautarzt abgeklärt und wenn nötig, nur von Dermatologen behandelt werden.

 

 

 

Behandlung von Pigmentflecken mit IPL Geräten

 

Gutartige Hautpigmentierungen lassen sich sehr effizient mittels der IPL-Technologie behandeln. Das hochenergetische Licht wird

von dem Melanin (dunkles Farbpigment der Haut) absorbiert und in Wärme umgewandelt. Das umliegende Gewebe wird dabei weder

erhitzt noch verbrannt. Die pigmentreichen Zellstrukturen werden so zielgerichtet zerstört. Kurz nach der Behandlung kommt es zu

einer hauchdünnen Krustenbildung und leichten Verdunkelung der behandelten Stellen. Nach ca. fünf bis acht Tagen fallen die

leichten Verkrustungen ab. Je nach Intensität und Alter der Flecken sind bis zu 3 Behandlungen notwendig. Die Behandlung ist völlig

unkompliziert und ohne Nebenwirkungen.

 

Behandlungskosten: Abhängig von der Anzahl der Flecken ab                15,00 €

 
 

 

 

 

Altersflecken, Sonnenflecken, Fibrome:

 

Bei Sonnenflecken bzw. Altersflecken (Lentigo solaris bzw. senilis) handelt es sich um bräunliche, linsenförmige Flecken am Handrücken,

an den Unterarmen und im Gesicht oder Dekoltee. Sie treten vor allem an Hautstellen auf, die häufig der Sonne ausgesetzt sind.

Menschen ab dem 40. Lebensjahr sind von Sonnen- und Altersflecken öfters betroffen. Altersflecken sind völlig harmlos und zeigen auch

nach Jahren keine Tendenz zur bösartigen Umwandlung.

Aufgrund jahrelanger Sonneneinwirkung kommt es zu einer Zunahme von Pigmentzellen, den so genannten Melanozyten. Damit werden

auch vermehrt Pigmente in der Oberhaut gebildet, die als bräunliche Flecken auf der Haut erscheinen. Zudem geht mit den Jahren auch

die Spannkraft der Haut verloren und die in der Haut regelmäßig angeordneten Melanine fangen an sich zu ballen. Ein vermehrter Abbau

der Collagenfasern ist für die nachlassende Spannkraft verantwortlich.

 

 

 

       

 

     

 

 



Michaela Handrick,    Güterstr.82, 26389 Wilhelmshaven, Tel.: 0 44 21/ 71517, mail@la-jeunesse.de